Weltbank kann in den Eisenbahnsektor von Belarus investieren

Foto: www.gs.by

 

Die Weltbank erwägt mögliche Richtungen der Investitionstätigkeit in den Eisenbahnsektor von Belarus, darunter mit Mechanismen der öffentlich-privaten Partnerschaft (ÖPP). Darum ging es beim Treffen einer Expertengruppe der Weltbank mit der Leitung der Nationalen Agentur für Investitionen und Privatisierung (NAIP) und Vertretern des Wirtschaftsministeriums. Das gab die Nationalen Agentur für Investitionen und Privatisierung bekannt.
Der amtierende Direktor der Nationalen Agentur für Investitionen und Privatisierung, Denis Meleschkin, präsentierte das erste Pilotprojekt der ÖPP in Belarus (Rekonstruktion der Autostraße M10), das in der Regierung genehmigt wurde. „Im ÖPP-Bereich wurde in den letzten Jahren eine große Arbeit durchgeführt, darunter im Bereich Entwicklung der Gesetzgebung. Im Februar 2019 treten Änderungen zum Gesetz „Über öffentlich-private Partnerschaft“ in Kraft, die die wesentlichen Verfahren zur Umsetzung von Projekten vereinfachen, Anwendungsbereich und Mechanismen des Zusammenwirkens ausbauen sowie zusätzliche Garantien gewähren sollen“, bemerkte Denis Meleschkin.
Die Spezialisten der Weltbank zeigten Interesse für die Fortsetzung der gemeinsamen Arbeit zur Entwicklung der ÖPP in Belarus und kündigten den Start einer großen Forschung über die Infrastrukturentwicklung des Landes an, die rund 18 Monate dauern soll.

 
Internetsendungen
Jetzt auf Sendung:
00.20 Belarús en la comunidad mundial (ES)

Weiter auf Sendung:
00.40 Bélarus dans la communauté mondiale (FR)


Internetsendeliste
Satellitensendeliste (Einstellungen)
Shortwaveservice
briefe
 


Hallo liebes Radio und ALLES GUTE zum 34.Geburtstag der deutschen Redaktion. So lange kenne ich Radio Belarus noch gar nicht, aber wenn Du liebe Jana und liebe Elena die nächsten 34 Jahre hier weiterhin am Start seit, dann bin ich es als Hörer auch, versprochen!! :-) ) LG Dietmar

Antwort:

Lieber Dietmar,

vielen Dank für Deine Glückwünsche!!
Ich bin auch nicht vom Anfang an hier. Wollen wir trotzdem so viel wie möglich zusammen bleiben! ;)
Liebe Grüße und alles Gute
Jana


Frequenzen
 

FM-Sender und –Frequenzen:
Brest - 96.4 MHz
Grodna - 96.9 MHz
Swislatsch - 100.8 MHz
Geraneni - 99.9 MHz
Braslaŭ - 106.6 MHz
Mjadsel’ - 102.0 MHz

Radioprogramme
 

19.05 Program Block 1
19.05 Program Block 2