Vorschrift über den Wettbewerb „Gastfreundliches Belarus“

1. WETTBEWERBSTERMINE UND -BEDINGUNGEN

 

1.1 Wettbewerbstermine:  vom März 2014 bis zum Mai 2014.

1.2 Der Wettbewerb betrifft folgende Themen: Bevölkerung, Territorium, Staatsordnung, Geschichte, Kultur, Sport und Tourismus.

1.3 Am Wettbewerb nehmen ausländische Staatsbürger ohne Alters- und Sozialbeschränkungen teil.


2. WETTBEWERBSVERFAHREN

 

2.1. Der Wettbewerb wird binnen drei Monaten des laufenden Jahres durchgeführt. Er besteht aus fünf Etappen (Erscheinungsweise – eine Sendung halbmonatlich). Die Ergebnisse jeder Etappe werden nach der Zahl der gewonnenen Punkte bestimmt: der 1. Platz – 5 Punkte, der 2. Platz – 4 Punkte, der 3. Platz – 3 Punkte.

2.2. Durchführungstermine der Etappen: zweimal monatlich (jede erste und dritte Woche des Monats).

2.3. Sieger beim Wettbewerb werden die Teilnehmer, die die größte Zahl der Punkte nach fünf Etappen geholt haben. Die Wettbewerbsergebnisse werden im Mai 2014 zusammengefasst. Die Auszeichnung der Sieger findet im Juni 2014 statt.

2.4. Das Wettbewerbsverfahren wird auf den Webseiten des Radios „Belarus“ und der Nationalen staatlichen Fernseh- und Rundfunkgesellschaft veröffentlicht.

2.5. Die Wettbewerbsorganisatoren tragen keine Verantwortung für den Verlust von Unterlagen beim Versand, für mögliche E-Mail-Störungen und -fehler.

2.6. Gesendete Materialien werden weder rezensiert noch zurückgesandt. Weitere ausführliche Information, Wettbewerbsnachrichten, seine Ergebnisse werden auf den Webseiten des Radios „Belarus“ und der Nationalen staatlichen Fernseh- und Rundfunkgesellschaft veröffentlicht, sowie im Rahmen des gleichnamigen Projekts des Radios „Belarus“ erläutert.

 

3. WETTBEWERBSJURY UND KRITERIEN ZUR BEWERTUNG VON ANTWORTEN DER TEILNEHMER

 

3.1. Die Wettbewerbsjury setzt sich aus den Mitgliedern der schöpferischen Gruppe für die Wettbewerbsdurchführung aus der Mitte der Mitarbeiter des Radios „Belarus“, der Hauptdirektion des Internationalen Rundfunks, dem Pressedienst der Nationalen staatlichen Fernseh- und Rundfunkgesellschaft zusammen.  

3.2. Die Antwort soll nur per E-Mail gesendet werden.

3.3. Die Bewertungskriterien  (bei gleichen Bedingungen):

- Richtigkeit und Vollständigkeit der Antwort;

- Kunstgeschmack und Originalität;

- Eingangsdatum der Antwort.

3.4. Die Wettbewerbsorganisatoren sind berechtigt, Änderungen an Annahme- und Bearbeitungsterminen der gesendeten Materialien vorzunehmen.

 

4. WETTBEWERBSABSCHLUSS UND AUSZEICHNUNG

 

4.1. Die Wettbewerbssieger werden mit Diplomen und Ehrengeschenken ausgezeichnet. Als Preis für den ersten Platz wird die Teilnahme an den Veranstaltungen des XXIII. Internationalen Festivals der Künste „Slawischer Basar in Witebsk“ angeboten. 

 
Internetsendungen
Jetzt auf Sendung:
14.00 Sendepause

Weiter auf Sendung:
15.00 Tagesnachrichten (En)


Internetsendeliste
Satellitensendeliste (Einstellungen)
briefe
 


Liebe Freunde der deutschen Redaktion in Minsk,

nach einer sehr langen Pause möchte ich mich wieder bei Ihnen melden. Die lange Pause hatte einen Grund: Ende April wurde ich mit starken Brustschmerzen ins Krankenhaus eingeliefert. Was dann folgte, war sehr schwierig für mich: viele Untersuchungen und am Ende eine große Bypass-OP am Herz. Nach zwei Wochen im Krankenhaus wurde ich in eine Rehabilitationsmaßnahme entlassen, die ebenfalls noch einige Wochen dauerte. Es ist alles gut gegangen, ich muss aber
lernen, dass es nun nicht mehr so schnell geht. Ich habe noch ziemlich viele gesundheitliche Probleme, bin schnell erschöpft und noch lange nicht so leistungsfähig, wie ich mir dies wünschte.
Daher fällt mir auch das Schreiben dieses Hörerbriefes schon schwer und dem Hobby kann ich auch noch nicht so viel Zeit zugestehen. Ich werde also langsamer treten müssen und an die Aufnahme meiner täglichen Arbeit ist noch nicht zu denken.
Nicht zuletzt möchte ich mich für die Zusendung des dicken Briefes mit den vielen wunderschönen Ansichtskarten, den Notizblöcken und dem Kugelschreiber bedanken, die während meines Krankenhausaufenthaltes angekommen ist. Ich habe mich sehr darüber gefreut.
Der Empfang auf der Kurzwelle war in der letzten Woche sehr gut, in dieser Woche ist wieder einmal kein Signal zu empfangen. Das ist schade.
So - für heute möchte ich schon schließen. Ich bitte um Verständnis, dass der Brief nicht ganz so ausführlich geworden ist - ich wollte mich bei Euch einfach mal melden.

Seite 4/4

Ich wünsche Ihnen in Minsk alles Gute und viel Gesundheit.

Viele Große an alle in der Redaktion.

Ihr Hörer

Lutz Winkler

Frequenzen
 

FM-Sender und –Frequenzen:
Brest - 96.4 MHz
Grodna - 96.9 MHz
Swislatsch - 100.8 MHz
Geraneni - 99.9 MHz
Braslaŭ - 106.6 MHz
Mjadsel’ - 102.0 MHz

Radioprogramme
 

Program Block 1
Program Block 2