Lukaschenko und Putin besprechen bilaterale Zusammenarbeit, Situation in Bergkarabach und Kirgisien

Alexander Lukaschenko hat ein Telefongespräch mit seinem russischen Amtskollegen Wladimir Putin geführt. Lukaschenko gratulierte dem russischen Präsidenten zum Geburtstag. Danach berieten die Staatschefs über bilaterale Zusammenarbeit und internationale Agenda. Sie gingen auf die Situation in Bergkarabach und Kirgisien ein. Belarus und Russland setzen sich für friedliche Beilegung des Konflikts in Bergkarabach ein, weil in der Region Menschen ums Leben kommen.

„Im Fokus stand die Öffnung der Grenzen zwischen Belarus und Russland. Lukaschenko und Putin beauftragten die Regierungen mit der Lösung der Situation“, hieß es aus dem Pressedienst.

Alexander Lukaschenko und Wladimir Putin schenkten eine große Aufmerksamkeit der Ausbreitung der Corona-Infektion. Sie sind um die Coronavirus-Inzidenz besorgt. Sie diskutierten kurz über die Lage in Belarus und Russland angesichts der Weltkrise, andere Aspekte der internationalen Situation. Lukaschenko und Putin hätten die Rolle der interregionalen Kontakte und Zusammenarbeit zwischen Betrieben positiv eingeschätzt. Sie hätten folgende aussichtsreiche Bereiche hervorgehoben: Kooperation zwischen Hochschulen, wissenschaftlichen Einrichtungen, akademischen Schulen, hieß es aus dem Pressedienst.

 
Internetsendungen
Jetzt auf Sendung:
16.40 Famous People of Belarus (EN)

Weiter auf Sendung:
17.00 News (EN)


Internetsendeliste
Satellitensendeliste (Einstellungen)
Shortwaveservice
briefe
 


Hallo liebes Radio und ALLES GUTE zum 34.Geburtstag der deutschen Redaktion. So lange kenne ich Radio Belarus noch gar nicht, aber wenn Du liebe Jana und liebe Elena die nächsten 34 Jahre hier weiterhin am Start seit, dann bin ich es als Hörer auch, versprochen!! :-) ) LG Dietmar

Antwort:

Lieber Dietmar,

vielen Dank für Deine Glückwünsche!!
Ich bin auch nicht vom Anfang an hier. Wollen wir trotzdem so viel wie möglich zusammen bleiben! ;)
Liebe Grüße und alles Gute
Jana


Frequenzen
 

FM-Sender und –Frequenzen:
Brest - 96.4 MHz
Grodna - 96.9 MHz
Swislatsch - 100.8 MHz
Geraneni - 99.9 MHz
Braslaŭ - 106.6 MHz
Mjadsel’ - 102.0 MHz

Radioprogramme
 

24.04 Program Block 1
24.04 Program Block 2