Lukaschenko erzählt über Seele der Belarussen und echten Patriotismus bei Verleihung des Preises „Für geistige Erneuerung“

Patriotismus bedeutet, sich der eigenen Mission vorbehaltlos zu widmen, für das Wohl des eigenen Landes und Volkes zu leben und zu arbeiten. Das erklärte der belarussische Präsident, Alexander Lukaschenko, heute bei der Verleihung des Preises „Für geistige Erneuerung“, der Sonderpreise an Künstler und Kulturschaffende und des Preises „Belarussischer Sportolymp“, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

Das Staatsoberhaupt bezeichnete den heutigen Abend als wunderbar. „Wir sind bereits in den Geschäftsrhythmus des neuen Jahres eingetreten, aber wir befinden uns noch in der Atmosphäre der hellen und freundlichen Neujahrs- und Weihnachtsfeiertagen. In der Atmosphäre, die uns vor vielen Jahren dazu inspirierte, den einzigartigen Preis „Für geistige Erneuerung“ zu schaffen“, sagte der Präsident.

Alexander Lukaschenko betonte, dass die Preisverleihung eine der wichtigsten Veranstaltungen des Jahres ist. Sie sei zu einer modernen Tradition geworden, die die Vergangenheit und die Gegenwart der Heimat verbinde, Ziele und Bestrebungen der Bürger mit einer besonderen Bedeutung fülle, so das Staatsoberhaupt.

„Jedes Jahr vereinen uns solche Treffen in den besten und aufrichtigsten Gefühlen: Stolz auf würdige Menschen, Dankbarkeit für Barmherzigkeit und Freundlichkeit, Mut und Heldentum, Bewunderung für Kreativität und Talent unserer Landsleute. Wir, die Belarussen, sind ein Volk mit einer schönen Seele. Ich denke jedes Mal daran, wenn ich Erfolgsgeschichten studiere und Verleihungsurkunden signiere. Ich denke, dass Metropolit Weniamin und ich in dieser Zeit auf dieselbe Weise denken. Hinter jeder beruflichen oder persönlichen Leistung stehen in erster Linie fleißige und ehrliche Menschen. Menschen, die sich mit ganzem Herzen ihrer Mission widmen, zum Wohle ihres Heimatlandes und Volkes leben und arbeiten. Das ist Patriotismus“, sagte der Präsident.

Er äußere sich in der Liebe zu Kindern und dem selbstlosen Streben, sich um diejenigen zu kümmern, die das Schicksal der mütterlichen Liebe beraubt hat, im selbstlosen Kampf für das Leben und die Gesundheit der Menschen, im sorgsamen Umgang mit dem kulturellen Reichtum der Nation, in den alten Traditionen und geistigen Werten der Belarussen, so Alexander Lukaschenko. „In der Verteidigung der historischen Wahrheit, der Erinnerung an die Helden unseres Landes, der Informationssouveränität des Landes. In der Erziehung der jungen Belarussen zur Liebe zu ihrem Land und zum Stolz auf ihre Vorfahren, in den sportlichen Siegen zum Ruhm von Belarus“, fügte der Staatschef hinzu.

 
Internetsendungen
Jetzt auf Sendung:
14.00 Belarús hoy en dίa (ES)

Weiter auf Sendung:
14.20 Bélarus d’aujourd’hui (FR)


Internetsendeliste
Satellitensendeliste (Einstellungen)
Shortwaveservice
briefe
 


Hallo liebes Radio und ALLES GUTE zum 34.Geburtstag der deutschen Redaktion. So lange kenne ich Radio Belarus noch gar nicht, aber wenn Du liebe Jana und liebe Elena die nächsten 34 Jahre hier weiterhin am Start seit, dann bin ich es als Hörer auch, versprochen!! :-) ) LG Dietmar

Antwort:

Lieber Dietmar,

vielen Dank für Deine Glückwünsche!!
Ich bin auch nicht vom Anfang an hier. Wollen wir trotzdem so viel wie möglich zusammen bleiben! ;)
Liebe Grüße und alles Gute
Jana


Frequenzen
 

FM-Sender und –Frequenzen:
Brest - 96.4 MHz
Grodna - 96.9 MHz
Swislatsch - 100.8 MHz
Geraneni - 99.9 MHz
Braslaŭ - 106.6 MHz
Mjadsel’ - 102.0 MHz

Radioprogramme
 

03.01 Program Block 1
03.01 Program Block 2