Cui Qiming: China plant große Wirtschaftsprojekte in Belarus

 

 

 

 

 

 

China will in Belarus große Wirtschaftsprojekte anschieben. Das erklärte chinesischer Botschafter in Belarus Cui Qiming bei einer Veranstaltung anlässlich der belarussisch-chinesischen Zusammenarbeit.
„China ist für Belarus ein treuer und zuverlässiger Partner“, sagte der Diplomat. „Unter der strategischen Führung von Chinas Staatschef Xi Jinping und dem belarussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko wird die allseitige strategische Partnerschaft zwischen Belarus und China in den letzten Jahren auf einem hohen Niveau aufrechterhalten. Sie ist stabil und basiert auf gegenseitiges Vertrauen und vorteilhafte Zusammenarbeit.“
     Es sei wichtig, dass die gegenseitigen Austauschbesuche auf höchster Ebene öfter stattfänden und sich das politische Vertrauen gestärkt habe, sagte der Diplomat. Beim SOZ-Gipfel in Qingdao im Juni 2018 hätten sich Alexander Lukaschenko und Xi Jinping über eine Reihe von Fragen der bilateralen Kooperation ausgetauscht und Weichen für strategische Beziehungen zwischen Belarus und China stellen können.
Im Mai 2018 fand in Belarus der offizielle Besuch des Vizepräsidenten der Volksrepublik China, Wang Qichan, statt. Ein weiterer hoher Politiker Chinas, Sekretär der Zentralkommission der KPCh für Disziplin Zhao Leji, war im September 2018 zu einem offiziellen Besuch in Belarus gekommen. „Die pragmatische Zusammenarbeit zwischen Belarus und China wird in mehreren Feldern ausgebaut“, erklärte der Botschafter. „Die beiden Seiten bringen gemeinsame Projekte in den Bereichen Energie, Transport, Infrastruktur, Automobilproduktion, im KMU-Sektor auf den Weg.“ Nach Einschätzungen der belarussischen Partner werde der Handelsumsatz zwischen Belarus und China 2018 über $3,5 Mrd. liegen, betonte Cui Qiming. „China und Belarus beteiligen sich aktiv an der Umsetzung der „Seidenstraße“-Initiative. Mit dem gemeinsamen Industriepark Great Stone haben sie dabei ein wichtiges Projekt ins Leben gerufen. Der chinesisch-belarussische Regierungsausschuss für Kooperation bestimmte in der 3. Sitzung im November 2018 weitere Richtlinien für die bilaterale Zusammenarbeit. Auf dem Gebiet der technischen und ökonomischen Zusammenarbeit wurde im Vorjahr viel erreicht“, betonte Cui Qiming.
      Der Botschafter zählte dabei einige Bauprojekte auf, die erfolgreich verwirklicht wurden, zum Beispiel Errichtung eines Studentenwohnheims und eines Therapie-Gebäudes in der Kreisklinik Minsk. Chinesische Unternehmen sind auch am sozialen Wohnbau und an anderen wichtigen Projekten beteiligt. „Wir werden uns sehr aktiv darum bemühen, die Vereinbarungen von Qingdao 2018 umzusetzen. Im neuen Jahr werden auch diplomatische Ideen von Xi Jinping fortgesetzt, und zwar eine stabile und dynamische Entwicklung chinesisch-belarussischer Beziehungen, pragmatische Kooperationsbeziehungen auf breiter Basis, Völkerfreundschaft zum Wohle der beiden Staaten“, sagte der Diplomat. „Wir werden uns gemeinsam mit unseren belarussischen Freunden dafür einsetzen, einen neuen und gewichtigeren Beitrag zur Stärkung der belarussisch-chinesischen allseitigen strategischen Partnerschaft und Bildung einer Schicksalsgemeinschaft zu leisten.“

 

 

 

 

 

 

 
Internetsendungen
Jetzt auf Sendung:
12.40 Wissenschaft und Technologien (En)

Weiter auf Sendung:
13.00 Nachrichten aus Belarus (En)


Internetsendeliste
Satellitensendeliste (Einstellungen)
Shortwaveservice
briefe
 


Liebe Freunde der deutschen Redaktion in Minsk,

nach einer sehr langen Pause möchte ich mich wieder bei Ihnen melden. Die lange Pause hatte einen Grund: Ende April wurde ich mit starken Brustschmerzen ins Krankenhaus eingeliefert. Was dann folgte, war sehr schwierig für mich: viele Untersuchungen und am Ende eine große Bypass-OP am Herz. Nach zwei Wochen im Krankenhaus wurde ich in eine Rehabilitationsmaßnahme entlassen, die ebenfalls noch einige Wochen dauerte. Es ist alles gut gegangen, ich muss aber
lernen, dass es nun nicht mehr so schnell geht. Ich habe noch ziemlich viele gesundheitliche Probleme, bin schnell erschöpft und noch lange nicht so leistungsfähig, wie ich mir dies wünschte.
Daher fällt mir auch das Schreiben dieses Hörerbriefes schon schwer und dem Hobby kann ich auch noch nicht so viel Zeit zugestehen. Ich werde also langsamer treten müssen und an die Aufnahme meiner täglichen Arbeit ist noch nicht zu denken.
Nicht zuletzt möchte ich mich für die Zusendung des dicken Briefes mit den vielen wunderschönen Ansichtskarten, den Notizblöcken und dem Kugelschreiber bedanken, die während meines Krankenhausaufenthaltes angekommen ist. Ich habe mich sehr darüber gefreut.
Der Empfang auf der Kurzwelle war in der letzten Woche sehr gut, in dieser Woche ist wieder einmal kein Signal zu empfangen. Das ist schade.
So - für heute möchte ich schon schließen. Ich bitte um Verständnis, dass der Brief nicht ganz so ausführlich geworden ist - ich wollte mich bei Euch einfach mal melden.

Seite 4/4

Ich wünsche Ihnen in Minsk alles Gute und viel Gesundheit.

Viele Große an alle in der Redaktion.

Ihr Hörer

Lutz Winkler

Frequenzen
 

FM-Sender und –Frequenzen:
Brest - 96.4 MHz
Grodna - 96.9 MHz
Swislatsch - 100.8 MHz
Geraneni - 99.9 MHz
Braslaŭ - 106.6 MHz
Mjadsel’ - 102.0 MHz

Radioprogramme
 

Program Block 1
Program Block 2