Alexander Lukaschenko: 2018 wurde für EAWU nicht eindeutig vom politischen und wirtschaftlichen Standpunkt aus

Foto: www.president.gov.by

 

Der belarussische Präsident, Alexander Lukaschenko, hat an der Sitzung des Obersten Eurasischen Wirtschaftsrates in Sankt Petersburg teilgenommen.
„Heute bilanzieren wir die Arbeitsergebnisse in der Union in diesem Jahr und bestimmen Kooperationsperspektiven für das nächste Jahr. Das Jahr 2018 ist vom politischen und wirtschaftlichen Standpunkt aus nicht eindeutig“, sagte Alexander Lukaschenko. Zu positiven Tendenzen zählte der Präsident das Inkrafttreten des Vertrages über EAWU-Zollgesetzbuch, Gewährung des Beobachterstatus an Moldau.
Die Mitgliedsstaaten der Union haben auch ein provisorisches Abkommen unterzeichnet, das eine Freihandelszone mit Iran vorsieht. Unterschrieben wurde auch das Abkommen über Zusammenarbeit mit China in Handel und Wirtschaft. „Belarus rechnet damit, dass Vorschriften aus diesen Dokumenten in vollem Umfang verwirklicht werden. Bei der Unterzeichnung dieser Dokumente hoffte man auf Zukunftsperspektiven und wesentlichen Wirtschaftseffekt“, erklärte das Staatsoberhaupt.

 
Internetsendungen
Jetzt auf Sendung:
23.40 In the Depth of the Country (EN)

Weiter auf Sendung:


Internetsendeliste
Satellitensendeliste (Einstellungen)
Shortwaveservice
briefe
 


Hallo liebes Radio und ALLES GUTE zum 34.Geburtstag der deutschen Redaktion. So lange kenne ich Radio Belarus noch gar nicht, aber wenn Du liebe Jana und liebe Elena die nächsten 34 Jahre hier weiterhin am Start seit, dann bin ich es als Hörer auch, versprochen!! :-) ) LG Dietmar

Antwort:

Lieber Dietmar,

vielen Dank für Deine Glückwünsche!!
Ich bin auch nicht vom Anfang an hier. Wollen wir trotzdem so viel wie möglich zusammen bleiben! ;)
Liebe Grüße und alles Gute
Jana


Frequenzen
 

FM-Sender und –Frequenzen:
Brest - 96.4 MHz
Grodna - 96.9 MHz
Swislatsch - 100.8 MHz
Geraneni - 99.9 MHz
Braslaŭ - 106.6 MHz
Mjadsel’ - 102.0 MHz

Radioprogramme
 

19.05 Program Block 1
19.05 Program Block 2